Münster. Ein genüssliches Gesamtkunstwerk – Parkhotel Schloss Hohenfeld

Seit nunmehr 20 Jahren genieße ich jede Begegnung mit dem Parkhotel Hohenfeld, welches sich ach so herrlich in Harmonie hüllt und manchmal auch ganz schön verträumt daherkommt. Und hier wie da auch prächtig gemütlich und unbedingt so gern wunderbar.

Also… mannigfache Gründe, warum mich dieses Haus am Rande von Münster in Griffweite zum Aarsee immer wieder anzieht. Hier ist es eine liebenswerte Kunst, den Gast in seiner Gesamtheit zu erfassen und seine Wünsche als gegebene Selbstverständlichkeit zu würdigen. Diesen Grundsatz hat Familie Miebach und ihr Team kultiviert und lassen es die Gäste immer wieder spüren.

Maximilian Reichsfreiherr Kerckerinck zur Borg erbaute das Hotel-Restaurant, wo einst das Haupthaus des Schlosses gestanden hatte. Vorfahren seiner Gattin hatten dieses 1830 errichtet, und es war im Krieg zerstört worden. Doch neben dem Giebel zur Parkseite überlebte der gesamte Seitenflügel inklusive der besterhaltenen Neo-Barockkapelle Westfalens.

In den letzten Jahren hat sich das Parkhotel immer wieder gewandelt ohne seinen ursprünglichen Charakter aufzugeben. Nimmermüde hat Familie Miebach behutsam und mit fein-sensibler Hand das Haus renoviert und fit für die zeitlose Zukunft gemacht. Die großzügigen Zimmer und Appartments wie auch die Rezeption und die Gastronomiebereiche schmücken sich im neuen Design. 

Geblieben ist die bodenständig-regionale Küche von Chefkoch Albert Forsting. Bereits der Blick in die Speisekarte lässt erkennen, dass hier deutlich Überdurchschnittliches zu erwarten ist.

Das Geheimnis von Forsting liegt zum einen in der beachtlichen Produktqualität aller „Lebens“mittel, zum anderen aber ganz beachtlich in der bewundernswerten Sorgfalt und Detailgenauigkeit, mit der hier alles zubereitet wird. Die große Vielfalt für Gesundheit und Gaumen direkt aus der Natur und frisch auf den Tisch – das hat sich Küchenchef Albert Forsting und sein Team zur Aufgabe für seine Gäste gemacht. Folgerichtig und mit viel Gespür für regionale Qualität hat sich Albert Forsting, in jahrelanger Zugehörigkeit, ein vorbildlich funktionierendes Netzwerk an Erzeugern aus dem unmittelbaren Umfeld geschaffen. Er weiß, wann und wo es die besten Produkte der Gegend gibt. Von jedem Erzeuger einzeln einzukaufen, kann man wie er nur mit viel gewachsenem Insider-Wissen, sehr klarer Planung und Absprache organisieren. Forsting gibt diesen wertvollen Erfahrungsschatz an seine Azubis weiter, sie begleiten ihn täglich zu seinen Quellen. So ist sichergestellt, dass auch die kommende Generation ihren Gästen vermittelt, wie der Landadel genießt. Ein wundervoller Platz im Restaurant ist jener vorm historischen Kaminofen im atmosphärischen Kaminzimmer bei Kerzenschein. Und wenn es die Sonne besonders gut meint, dann sollte man unbedingt auf der herrlichen Terrasse die vorzügliche Küche genießen.

Ich tat es gern, habe ich doch eine angenehme Gastfreundschaft geschenkt bekommen. Hier waren die Sorgen und das alltäglich Gewimmel abgereist und die Dramen im Nirvana der Stille versunken. Ich war 20 Jahre Gast und habe ganz viel gewinnende Freundlichkeit empfangen. Herzlichen Dank dafür.

Parkhotel Hohenfeld / Dingbängerweg 400, 48161 Münster / 02534 8080

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.